01

Nadja, 6;0 Jahre

Engel

Nadja zeichnet ihren Engel in der Form des Dreiecksmenschen, der generell für Frauen und Mädchen steht. Die menschliche Figur hat keine Arme, dafür jedoch vier Flügel. Solche mit vier, bzw. sechs Flügeln ausgestatteten Engel sind die Cherubim, die Nadja vermutlich auf einer Abbildung gesehen haben dürfte.
Nadjas Engelsgestalt ist in drei Teile gegliedert: in Kopf, Körper und Beine. Noch ist die gegliederte Vollform des Menschen nicht erreicht. Die Beine besitzen noch keine Breitenausdehnung, der Kopf ist mit dem Körper noch nicht in einer organisch vorstellbaren Art verbunden. Er ist meistens, wie in diese Altersstufe üblich, in en face dargestellt, wobei die in Seitenansicht dargestellte Nase sehr ungewöhnlich ist. Ein Grund dafür könnte der Hinweis von einem Erwachsenen sein. Nadja könnte diese Form aber auch von einem Kunstwerk, bzw. einer anderen Abbildung oder von der Zeichnung eines anderen Kindes übernommen haben.

02

 

Der Übergang von Kopf zum Körper ist von einem kleinen, aber mit heftiger Strichführung gesetztem Schwingkritzel in einer besonderen Weise betont. Es dürfte sich dabei eventuell um eine Kette handeln, die mit einem Stern geschmückt ist, also einem Attribut, das als signifikantes Merkmal besonders auf die Erscheinung als Engel verweist.

Ebenso könnte es sich aber auch auf den Sternenstab beziehen, den die als Engel verkleideten Mädchen in der Regel mit sich tragen. Dies würde auch die Verdoppelung der Umrisslinien an der einer Seite des Engelkörpers erklären, als ob die Flügel zusätzlich die Funktion von Armen und Händen übernehmen würden. Geschlossene Formen werden von den Kindern oft mit einem oder mehreren Kritzelzeichen gefüllt, wobei diese ursprünglich von einem rein motorischen Hand eln bestimmt sind und demnach keinerlei Bedeutung vermitteln.